Pasler FX Muschelkalk 2016 13,5% vol. 0,75l
https://www.weisshaus.at/media/image/thumbnail/t-806AE1CD37987B2607C45E71072335C45af495b5b56c8_57x57.jpg
https://www.weisshaus.at/media/image/thumbnail/t-806AE1CD37987B2607C45E71072335C45af495b5b56c8_1440x600.jpg

Pasler FX Muschelkalk 2016 13,5% vol. 0,75l

Martin Pasler
Star Rating(0)
Bestell-Nr.: A5003058
D Sofort lieferbar
Lieferfrist: 1-3 Werktage³
  • Hersteller: Martin Pasler
  • Preis: 10 - 20 €
  • Herkunft: Burgenland
  • Inhalt: 0,75
aLebensmittelkennzeichnungMartin Pasler
Obere Hauptstraße 44
7093 Jois
Österreich
Menge Stückpreis Grundpreis
bis 11 12,90 €* 1 l = 17,20 € *
ab 12 12,49 €* 1 l = 16,65 € *
ab 18 11,90 €* 1 l = 15,87 € *
Inhalt:0,75 l


 

Pasler FX Muschelkalk 2017 12,5% vol. 0,75l

Eine tieffruchtige Cuvée von Martin Pasler mit delikatem, mineralischem Beiklang.

Hersteller: Martin Pasler

Land: Österreich

Region/Gebiet: Burgenland / Neusiedlersee

Kategorie: Weisswein

Rebsorten: Welschriesling, Neuburger und Grüner Veltliner

Jahrgang: 2017

Ausbau: Stahltanks.

Verschluss: Naturkork

Farbe: mittleres Strohgelb

Nase: sehr fruchtiges Bouquet, mit Marillen, Mirabellen, Orangen, getragen von einer weichen Honigschicht, filigranen Pfeffernoten und fein justierter mineralischen Würze.

Gaumen: voller Saft und Frucht, mit erfrischendem Säurespiel, deutlichem Mineralteint und großartig eingebetteter Würze

Finish: langer, fruchtiger, mineralischer Ausklang

Allergenhinweis: enthält Sulfite

Interessantes

Das Weinjahr 2017 am Neusiedlersee

Heiß war´s! Der 2017er Sommer brachte vor allem eines: Hitze und Trockenheit. Glücklich durften sich Winzer mit Bewässerungsanlagen schätzen; diese waren den Sommer über im Dauereinsatz. Teils mussten gar in Junganlagen Trauben von den Rebstöcken entfernt werden um dem Hitzestress Herr zu werden und die Rebstöcke zu entlasten. Erst Mitte August sorgten ausgiebige Gewitterregen für Entspannung. Die sommerliche Hitze gereichte allerdings der Qualität der Reben zum Vorteil. Die Erntemengen zeigen sich trotz kleinerem Wuchs (durch die Trockenheit) im guten Durchschnitt, die Güte der Reben darf hingegen durchaus als außerordentlich bezeichnet werden.
 

 

Zuletzt angesehene Artikel

f