Für ein perfektes Shoppingerlebnis nutzen Sie bitte unsere mobil optimierte Version   zum mobilen shop
  • Ab Freitag 0 Uhr:
  • Versandkostenfrei ab 50 € Einkaufswert!
Angebote in:
  • Passende Produkte
  • {{{name}}} {{attributes.articleNr}}

Samalens Millesime Vintage 1952 Armagnac 42% vol. 0,70l

749,90 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 1 l = 1.071,29 € 2
  • 0.7 l
  • Sofort lieferbar 1-3 Werktage
  • A5003377
  • Samalens
LebensmittelkennzeichnungSchlumberger Vertriebsgesellschaft mbH & Co KG
Buschstraße 20
53340 Meckenheim
Deutschland
Millesime 1952, das bedeutet nichts anderes, als dass der Monsieur aus der Gascogne vor über 66... mehr

Samalens Millesime Vintage 1952 Armagnac 42% vol. 0,70l

Millesime 1952, das bedeutet nichts anderes, als dass der Monsieur aus der Gascogne vor über 66 Jahren kreiert wurde. Der Armagnac stammt aus der Region Bas Armagnac, aus der westlichen Gascogne-Region.

Nase: dichtes, tiefwürziges Entrée, mit Tabak, Leder und getoastetem Holz.

Gaumen: sehr reife, dichte Textur, mit trockenen Tabaknoten, dunklen Beeren, Leder und Röstnoten.

Finish: langer, würziger und holzgetragener Ausklang.

Allergenhinweis: enthält Sulfite.

Interessantes

Seit 1882 existiert das Haus Samalens in der Gascogne. Traditionsgemäß destilliert man auch hier den Armagnac in den jahrhundertealten Pot Stills ein einziges Mal. Bei diesem Brennverfahren wird das Herz, le coeur, des Destillates extrahiert. Nur dieses Herz – der Mittellauf – wandert letztendlich in die Reifefässer des Hauses und zwar für mindestens drei Jahre in neue Eichenfässer aus der Gascogne „Schwarz Eiche“. Ihre Millesime – Jahrgangsabfüllungen – werden in der Tat aus den Trauben eines einzigen Jahrgangs kreiert. In diesem Fall sind es die Branntweine der 1952er Weinlese im Bas Armagnac.

Das Jahr 1952

Kann man als Initialzündung der Europäischen Union betrachten. In eben diesem Jahr trat am 23.07. die sogenannte „Montanunion“ in Kraft. Das war ein Zusammenschluss der Beneluxstaaten, Frankreichs, Italiens und der BRD der innerhalb dieser Länder den zollfreien Zugang zu Kohle und Stahl sicherstellte.

Der erste Supercomputer der Univac wird der Weltöffentlichkeit präsentiert (Universal Automatic Computer). Der erste seiner Art, der als externen Speicher Magnetbänder benutzte. (Die Administration dieses Systems erfolgt bis heute). Übrigens prognostizierte ein Großteil der Menschen den Computern damals kaum Erfolgsaussichten für die Zukunft. 

Und, zu guter Letzt, Deutschland durfte (erstmals nach dem zweiten Weltkrieg) wieder an Olympischen Spielen teilnehmen (an den Sommerspielen in Helsinki).

 

Zuletzt angesehene Artikel