Für ein perfektes Shoppingerlebnis nutzen Sie bitte unsere mobil optimierte Version   zum mobilen shop
  • Ab Freitag 0 Uhr:
  • Versandkostenfrei ab 50 € Einkaufswert!
Angebote in:
  • Passende Produkte
  • {{{name}}} {{attributes.articleNr}}

The Glenlivet Single Cask Edition No.100103 Whisky 57,4% vol. 0,70l

299,90 € 1 279,90 €

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

SALE
  • 1 l = 399,86 € 2
  • 0.7 l
  • Sofort lieferbar 1-3 Werktage
  • A5003303
  • The Glenlivet
LebensmittelkennzeichnungPernod Ricard Austria GmbH
Schottenfeldgasse 20
1070 Wien
Österreich
Ganz neu und erst seit März 2018 auf dem Markt. Ein 14 Jahre alter Glenlivet als... mehr

The Glenlivet Single Cask Edition No.100103 Whisky 57,4% vol. 0,70l

Ganz neu und erst seit März 2018 auf dem Markt. Ein 14 Jahre alter Glenlivet als Einzelfassabfüllung aus einem einzigen amerikanischen Eichenfass, Nummer 100103. Der Single Cask-Speysider wird in kraftvoller Fassstärke, ohne Kühlfiltration abgefüllt. In gerade einmal 174 Flaschen.

Abfüllung: 12/2017

Nase: satte grüne Fruchtdüfte, dazu Marillen, Orangen, florale Noten und Bourbonvanille.

Gaumen: süße und dichte Textur, mit Obst, Marillengelee, Honignoten, einer Spur Würze und Nüsse.

Finish: mittellanger Abgang, mit filigranen Würznoten und molliger Süße

Interessantes

Im „Tal des Livet“ ist man stolz auf die Tatsache, dass mit der offiziellen Gründung von Glenlivet 1824 der Beginn des legalen Destillierens in Schottland eingeläutet wurde. Selbstverständlich wurde auch hier – nach guter alter schottischer Tradition – steuervermeidend gebrannt. Belegt ist, dass bereits ein Mr. George Smith an Ort und Stelle der Getreidedestillation frönte und an den Zollbeamten vorbei seine Brände in den Süden schmuggelte. Eben jener Mr. Smith kleidete nun seine Aktivitäten in einen legalen Mantel, indem er als erster seine Destillerie offiziell anmeldete. Nun konnte er sein Augenmerk vollauf dem Whisky und nicht mehr den besten Schmuggelrouten widmen. Allerdings machte sich Mr. Smith bei seinen weiterhin schwarz brennenden Mit-Schotten durch die Legalisierung äußerst unbeliebt. Zur damaligen Zeit gehörte es in Schottland zum guten Ton sich mit Schwarzbrennen gegen die englischen Usurpatoren aufzulehnen. Wie sagte einst der schottische Nationaldichter Robert Burns: „Freiheit und Whisky gehören zusammen“. Das hielt seine Landsleute allerdings nicht davon ab, den Stil und sogar den Namen Glenlivet für ihre Brennereien zu kopieren. Zeitgenossen nannten daher das Tal des Livet (so die Übersetzung von Glenlivet) – ein wenig ironisch – das mit Abstand längste Tal Schottlands.

 

Zuletzt angesehene Artikel