Rittenhouse 100 Proof Rye Whiskey 50% vol. 0,70l
https://www.weisshaus.at/media/image/thumbnail/t-45A0519BE85D02999A4869EA897E1BD5_57x57.jpg
https://www.weisshaus.at/media/image/thumbnail/t-45A0519BE85D02999A4869EA897E1BD5_1440x600.jpg

Rittenhouse 100 Proof Rye Whiskey 50% vol. 0,70l

Star Rating(0)
Bestell-Nr.: A5003201
D Sofort lieferbar
Lieferfrist: 1-3 Werktage³
  • Hersteller: Rittenhouse
  • Preis: 20 - 50 €
  • Herkunft: USA
  • Inhalt: 0,70
aLebensmittelkennzeichnungSierra Madre GmbH
Rohrstrasse 15
58093 Hagen
Deutschland
29,90 € *
Inhalt:0,7 l
Grundpreis:1 l = 42,71 € 2


 

Rittenhouse Rye 100 Proof 50% vol. 0,70l

Der Rittenhouse Rye, ein 4 Jahre gereifter Straight Rye Whiskey, stammt von der Heaven Hill Disterllery. Diese wiederum ist ihres Zeichens die größte Familiengeführte Brennerei in den ganzen USA.

Nase: vordergründige süße Würze, mit Roggen, Minze, Vanille, Karamell und Nüssen.

Gaumen: ölige Textur, mit Ingwernoten, Äpfeln, Buttergebäck, Holznuancen, Gewürzen, Vanille und Bittermandelnoten.

Finish: langer, pfeffriger, trockener und sehr würziger Abgang.

Interessantes
Heaven Hill aus Kentucky wurde an sich für die Produktion von Bourbon gleich nach der Prohibition im Jahr 1935 von der Familie Shapira gegründet. Nachdem die Gebrüder Shapira zwar eine Menge Geld aber keine Ahnung vom Brennen hatten verpflichtete man kurzerhand einen Herrn mit dem Namen Harry Beam (richtig, genau einer von diesen Jim-Beams). Diesem Brauch bleibt man bis heute treu: alle Master Distillery bei Heaven Hill stammen aus der Familie der Beams. Über die Jahre hinweg kreierte man eine beachtliche Zahl an eigenen Malts und kaufte auch einige Marken von Herstellern auf, die sich aus dem Whiskey-Business verabschiedeten. Damit erhielt man eine Reihe von Traditionsmarken, die ansonsten verschwunden wären. Wie Elijah Craig und Evan Williams.

Einen gewaltigen Rückschlag erlebte man auf dem Himmlischen Hügel, als im November 1996 die kompletten Produktionsanlagen und 7 Lagerhäuser einem flammenden Inferno zum Opfer fielen. Die Löscharbeiten wurden durch starken Wind und brennende Flüsse von Whiskey (insgesamt verlor man 340.000 Liter) erschwert. Nach dem Inferno durfte Heaven Hill die Destillationsanlagen ihrer Nachbarn Brown-Forman und Jim Beam mitbenutzen. Als man im Jahr 2000 die Möglichkeit bekam, die neu errichteten Brennerei-Gebäude von Bernheim (Diageo) in Louisville zu erwerben, schlug man kurzentschlossen zu und verlegte das Maischen und Brennen nach Louisville. Die Lagerhallen und die Verpackungseinheiten sind bis heute in ihrer Urheimat Bardstown 

 

 

Zuletzt angesehene Artikel

f